Agile Coach/Scrum Master 2017-08-21T11:11:09+00:00

Project Description

Agile Coach/Scrum Master

Bei der Produktentwicklung ist das Zusammenspiel zwischen Stakeholdern und dem Produktentwicklungsteam erfolgsentscheidend. Jedoch sprechen die Beteiligten oftmals eine unterschiedliche Sprache. Damit der Nutzen des Produktes erhöht werden kann, muss ein gemeinsames Verständnis für die Anforderungen an das Produkt sowie bzgl. der Arbeitsweise geschaffen werden.

Problembeschreibung

In der agilen Softwareentwicklung ist es eine Herausforderung, dass Stakeholder verstehen, dass das Entwicklungsteam selbständig (Detail-) Entscheidungen treffen darf.

  • Angst vor Kontrollverlust
  • Fehlendes Verständnis für die Arbeitsweise des Produktentwicklungsteams
  • Mangelndes Vertrauen in die Kompetenz des Produktentwicklungsteams

Wie wird das Pattern angewendet?

Verständnis für agile Werte schaffen über einen Agile Coach/Scrum Master [1]. Der Agile Coach/Scrum Master ist ein Facilitator und unterstützt die Organisation bei der Anwendung von agilen Vorgehensmodellen.

Zum einen ist der Agile Coach/Scrum Master verantwortlich für die Einhaltung des agilen Regelwerks. Zum anderen sorgt er dafür, dass die Organisation die agilen Werte [2] versteht und sich in eine lernende Organisation wandelt.

Der Agile Coach/Scrum Master befähigt das Produktentwicklungsteam zum selbstorganisierten Arbeiten. Des Weiteren kümmert er sich um die Beseitigung von Hindernissen, die das Produktentwicklungsteam von der Arbeit abhält. Ein Agile Coach/Scrum Master unterstützt dabei, dass Stakeholder verstehen, dass das Produktentwicklungsteam auch selbstständig Entscheidungen treffen darf. Hierbei spielt die Trennung zwischen dem „Was“ und dem „Wie“ eine wichtige Rolle.

Beispiele

Der Product Owner entscheidet in Rückkopplung mit Stakeholdern und Nutzern, was entwickelt wird (s. Abbildung). Im Vergleich hierzu entscheidet das Produktentwicklungsteam wie das „Was“ technisch umgesetzt werden soll. Diese Freiheit des Produktentwicklungsteams bedingt, dass Anforderungen als Problemstellungen bzw. Ziele formuliert werden, die keine Beschreibung der Lösung vorgeben. In diesem Kontext übernimmt der Agile Coach/Scrum Master die Rolle des Vermittlers.

Steht in Verbindung zu

Retrospektive

Kommt zum Einsatz bei den folgenden Aktivitäten:

Discovery Refinement Prioritization Review Documentation
X X X X X

 

Löst welches Problem?

Verständnis der agilen Werte seitens der Stakeholder
Technische oder fachliche Abhängigkeiten zwischen Teams
Blick auf das große Ganze

Quellen

[1]  K. Schwaber and J. Sutherland, The Scrum Guide, 2016.

[2]  K. Beck, M. Beedle, A. van Bennekum, A. Cockburn, W. Cunningham, M. Fowler, J. Grenning, J. Highsmith, A. Hunt, R. Jeffries, J. Kern, B. Marick, R. Martin, S. Mellor, K. Schwaber, J. Sutherland, and D. Thomas, Manifesto for Agile Software Development, 2001.